AUF GUTEM GRUND

Wie Schuhe krank machen und warum Barfußlaufen logisch ist

Die meisten Menschen haben einen Senk-Spreiz-, Hohl- oder Plattfuß. Viele plagen sich mit Knie-, Rücken- und Fußschmerzen herum. Aber hat die Evolution wirklich ausgerechnet bei unseren Füßen versagt? Ich gehe der Frage nach, wie sich modernes Schuhwerk auf unsere Füße und unsere Fortbewegungsmuster auswirkt und wie Rückenschmerzen schon im großen Zeh entstehen können.

Brauchen unsere Füße wirklich Unterstützung durch gutes Schuhwerk und Einlagen? Sind so viele Fehlstellungen wirklich angeboren? Und warum verletzen sich 50-80% aller Läufer durchschnittlich einmal pro Jahr – während sich die meisten Tiere ein Leben lang beschwerdefrei bewegen können?

Viele Läufer haben ihr natürliches Bewegungsmuster, auf das sie die Evolution über Millionen von Jahren angepasst hat verloren und belasten ihren Körper heute oft fehl. Hinzu kommt, dass in der modernen Welt unsere Füße kaum noch trainiert werden. Durch immer mehr Unterstützung liegen sie wie eingegipst in unseren Schuhen und werden dadurch immer schwächer. Sie verlieren ihre ursprüngliche Kraft, Flexibilität, Standfestigkeit und damit ihre Funktion als stabiles Fundament, auf dem wir gehen, stehen und laufen.

Wie sehr beeinflussen Schuhe unsere natürliche Lauftechnik? Wie sieht der natürliche Laufstil überhaupt aus? Welche Effekte hat das Barfußlaufen auf ein verletzungsfreies Läuferleben?
Schritt, Trab, Galopp, ein Pferd hat verschiedene Gangarten – das ist den Meisten bewusst. Genauso ist es auch beim Menschen. Warum und wie sich diese aus biomechanischer Sicht unterscheiden, darum geht es im zweiten Teil meines Vortrags.